Das Dorf Eresing, urkundlich erstmal 1126 erwähnt, ist geprägt durch die historisch bedingte Siedlungsstruktur welche auch heute noch in den Straßenzügen des reich gegliederten Ortskerns deutlich erkennbar ist. Besonders sticht die St.-Ulrich-Kirche, ein Spätwerk des Baumeisters der Wieskirche, Dominikus Zimmermann, hervor. Das Ortsbild ist durch den organisch gewachsenen Ortskern mit zahlreichen Grünstrukturen und den in den letzten Jahren entstandenen Neubausiedlungen im Norden und Süden geprägt.

Bis Ende 2020 entstehen 8 barrierefreie, genossenschaftliche Wohnungen, verteilt auf zwei Gebäude mit Garten oder Balkon, sowie einem großen Gemeinschaftsraum, -hof und -garten.
Eine gesunde Mischung der Generationen, Einzelpersonen und Familien ist uns wichtig, daher bieten wir von kleinen 2-Zimmer-Wohnungen bis zur 6-Zimmer-Familienwohnungjede Größe an. Fünf der acht Wohnungen sind Förderwohnungen, um auch eine soziale Durchmischung zu ermöglichen (Programm EOF) mit Mietzuschüssen durch das Landratsamt.

Finanziert wird der Bau der Wohnprojekte zu etwa 1/3 über die Einlagen der Genossen/innen. Die Genossenschaft unterscheidet hier zwischen Genossen/innen mit einem konkretem Wohninteresse und Investoren. Investierende Genossen/innen können durch ihre Beteiligung in ein nachhaltiges, soziales Projekt mit attraktiver Rendite investieren und gleichzeitig auch für den Eigenbedarf in späteren Jahren vorsorgen. Die Genossenschaft strebt an, allen Genossen/innen eine jährliche Dividende bis zu 4 % auszuschütten und erwirtschaftet diese durch die Nutzung ihrer Mitglieder.